So 19.09.2021 Wanderung in Rheinhessen
Von Ockenheim über Jakobsberg, Laurenziberg und Bismarckturm nach Gau Algesheim

TREFFPUNKT:
9.25 Uhr Frankfurt (Main) Hbf. am Service-Point.
Der Wanderleiter trifft die Wandergruppe in Mainz am Gleis

HINFAHRT:
Ffm Hbf ab 9:38 Uhr Gleis 1a RE 4 in Richtung Mainz

Mainz Hbf an 10:11 Uhr Gleis 6
Mainz Hbf ab 10:27 Uhr Gleis 5b RB 33 in Richtung Idar Oberstein
Ockenheim an 10:48 Uhr
Wer mit dem Auto kommt, parkt am besten in Gau Algesheim und fährt mit der Bahn bis Ockenheim (Gau Algesheim ab 10:44 Gleis 4)

RÜCKFAHRTEN:
Stündlich möglich z. B Gau Algesheim ab 18:17 Uhr, Mainz an 18:33, Mainz ab 18:49, Frankfurt an 19:23
bzw. Gau Algesheim ab 18:34 Uhr Mainz an 18:55 m Mainz ab 19:02, Frankfurt (tief) an 19:43

WANDERSTRECKE:
Länge: ca. 20 km, ca. 300 Hm im An und Abstieg, reine Wanderzeit etwa 5,5 h.
Unsere Wanderung beginnt in Ockenheim. Nachdem wir den Ort verlassen haben gehen wir ein ganzes Stück durch die Weinberge, zunächst sanft ansteigend dann stark ansteigend zum ersten Höhepunkt unserer Wanderung  einem Friedenskreuz,  von dort geniessen wir eine großartige Aussicht auf den Rheingau, Nahe, Hunsrück und das rheinhessische Bergland. Weiter geht es am Rand eines Plateaus zum Kloster Jakobsberg, wieder werden wir belohnt mit einer wunderbaren Aussicht, anschliessend führt uns der Weg nach Laurenziberg einem kleinen Weiler mit Wallfahrtskirche. Wir verlassen das Plateau, queren Pferdekoppeln, Weinberge und Obstplantagen, sehen schon unseren nächsten Aufstieg, den Westerberg und seinem Naturschutzgebiet Gau Algesheimer Kopf. Zunächst aber queren wir eine Strasse, kommen an einer Mühle und Hirschgehege vorbei. Dann beginnt der nächste Anstieg, durch Weinberge und lockeres Gebüsch. Auf dem Plateau erwartet  uns Wald, vorbei  geht es an einigen geologischen Besonderheiten, und immer wieder können wir schöne Blicke in die Landschaft geniessen. Nach einigen Kilometern erreichen wir den Bismarckturm, ein ziemlich monumentaler Aussichtsturm von 1912 dessen Ersteigung lohnt. Von dort geht es dann noch mal abwärts durch den Wald zu unserem Ziel Gau Algesheim. Die zweite Hälfte unserer Wanderung entspricht im wesentlichen der Hiwwelroute Bismarckturm. Abwechslungsreiche Wanderung durch eine stark vom Weinbau und Landwirtschaft geprägte Kulturlandschaft mit vielen sehr schönen Ausblicken. Wer genaueres zum Wegverlauf wissen will Tourdaten gibt es hier: https://t1p.de/uvi7

LEITUNG:
Michael Ch. Tel.: 0177/5525492, Mail: Michaelwandert@web.de

VERPFLEGUNG:
Bringt jeder selber mit, Pausen unterwegs sind vorgesehen eine Schlusseinkehr in einer Weinstube in Gau-Algesheim ist möglich, vorbelhaltlich möglicher Einschränkungen auf Grund der Coronasituation.

FAHRKARTEN:
Gruppentageskarte des RMV/RNN Übergangstarifs für bis zu 5 Personen 35,20 €.

HYGIENEMASSNAHMEN:
Aufgrund der ansteigenden Inzidenz und da wahrscheinlich noch nicht alle geimpft sind, bittet der Wanderleiter darum, die 3 G zu beachten also nur geimpft oder genesen oder mit negativen Test mitzuwandern. (Ist für eine mögliche Einkehr sowieso nötig). Für die Corona-Warn-App erstelle ich ein QR Code, so das sich alle per Smartphone einlocken können. Der deutsche Wanderverband empfiehlt immer noch das führen einer Liste mit Namen und Kontaktdaten, wir hatten das in vergangenen Jahr so gemacht, das jeder einen Zettel mit Namen und Kontaktdaten mitgebracht hat, den der Wanderleiter in einem verschlossenen Umschlag 14 Tage aufbewahrte und der dann vernichtet wurde.

 

Die Teilnahme an den Touren erfolgt auf eigene Gefahr ! Haftungsansprüche zu Lasten der Veranstalter werden ausdrücklich ausgeschlossen ! Der Teilnehmer erkennt das mit seiner Teilnahme an der Wanderung ausdrücklich an. Weitere Infos über uns.